UK  |   FR  |  NL   |  DE  |  US
Longevity Partners

Strategie für nachhaltiges Wirtschaften

    Sachverstand » Verantwortungsbewusstes Geschäft

Strategie für nachhaltiges Wirtschaften

Was ist eine Strategie für nachhaltiges Wirtschaften?

Eine Nachhaltigkeitsstrategie ist die Vision und der Fokus, die den Nachhaltigkeitsansatz eines Unternehmens untermauern.

Wir arbeiten mit unseren Kunden zusammen, um ihnen dabei zu helfen, ihre Entwicklung zu verstehen, ihren Zweck zu identifizieren und maßgeschneiderte Ansätze zu entwickeln, die ihre Motivationen und internen Bestrebungen für ein nachhaltiges Wirtschaften widerspiegeln.

Unsere Strategie für ein nachhaltiges Wirtschaften besteht aus vier wichtigen Phasen: Wesentlichkeitsprüfung, Gesetzesüberprüfung, Begutachtung (Peer Review) und Strategieüberprüfung.

1. Wesentlichkeitsprüfung: Der erste Schritt besteht darin, eine Wesentlichkeitsprüfung durchzuführen, mit der Sie die Probleme identifizieren können, die für Ihr Unternehmen und Ihre Stakeholder von größter Bedeutung sind. Dies erfordert die Einbeziehung wichtiger interner und externer Stakeholder, um die Themen auf den Punkt zu bringen, die die wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Auswirkungen des Unternehmens am stärksten widerspiegeln.

2. Gesetzesüberprüfung: Die Gesetzesüberprüfung ergänzt die Wesentlichkeitsprüfung, indem sie die Bereiche mit dem größten gesetzlichen Risiko für Ihre Geschäftstätigkeit jetzt und in Zukunft ermittelt.

3. Begutachtung (Peer Review): Bei einem Peer Review wird Ihre Leistung anhand einer umfassenden Reihe von Nachhaltigkeitskriterien im Vergleich zu Ihren Mitbewerbern (Peers) bewertet, um festzustellen, wo Sie eine gute Leistung erbringen und in welchen Bereichen Sie sich verbessern müssen.

4. Strategieüberprüfung: In unserer Strategieüberprüfung werden die drei vorherigen Phasen zusammengefasst und es wird eine kurz-, mittel- und langfristige Vision für das Unternehmen empfohlen, die wichtige Schwerpunkte und Leistungsindikatoren zur Überwachung von Maßnahmen und zur Verfolgung der Leistung enthält. Wir untersuchen, worauf Sie sich aus strategischer Sicht konzentrieren sollten und wie Sie sich aus Reputationssicht von Ihren Mitbewerbern abheben können.

Warum eine Strategie für nachhaltiges Wirtschaften?

Eine klare, inspirierende Vision und eine kohärente Strategie sind die Eckpfeiler jedes erfolgreichen Nachhaltigkeitsprogramms. Ohne sie riskieren Unternehmen, die Themen zu vernachlässigen, die für sie von größter materieller Bedeutung sind, und gleichzeitig die Handlungen ihrer Mitbewerber blind nachahmen.

Wie profitieren Sie von einer Nachhaltigkeitsstrategie?

Es gibt viele Gründe, warum Immobilienfachleute in nachhaltige Strategien investieren. Die Entwicklung nachhaltiger Geschäftsstrategien erhöht die Fähigkeit, die besten Talente anzuziehen und zu halten, erhöht das Potenzial zur Steigerung der Gewinnmargen und verringert die gesetzlichen Risiken.

  1. Talente gewinnen und halten. Laut einer Deloitte-Umfrage sehen 87 % der Millennials ein erfolgreiches Unternehmen als über die Finanzkennzahlen hinausgehend an, um sich auf Themen wie Umwelt- und Sozialauswirkungen zu konzentrieren. Es gibt auch zunehmend Hinweise darauf, dass Millennials auch gerne ein etwas niedrigeres Gehalt für eine Position annehmen würden, die sie schätzen. Die Bereitstellung einer Plattform für Ihr Team, auf der Nachhaltigkeit in Geschäftsaktivitäten eingebunden ist, zeigt ein zielgerichtetes Unternehmen, das für zukünftige Führungskräfte wichtig ist, die eine sozial bewusste Karriere anstreben.
  2.  Gewinne steigern. Es ist allgemein bekannt, dass Nachhaltigkeit die Effizienz von natürlichen Ressourcen, Energie und Wasser verbessern kann, was mit deutlichen Kosteneinsparungen einhergeht. Eine gut ausgearbeitete Nachhaltigkeitsstrategie kann jedoch auch die Reputation der Marke erhöhen, das Risikomanagement verbessern und zu mehr Innovation führen. Folglich übertreffen Unternehmen mit hohen Ratings in Bezug auf Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren den Markt mittel- und langfristig.Eine Investition von 1 USD zu Beginn des Jahres 1993 in ein wertgewichtetes Portfolio von Unternehmen mit hoher Nachhaltigkeit wäre bis Ende 2010 auf 22,60 USD angestiegen, verglichen mit 15,40 USD für das Portfolio von Unternehmen mit niedriger Nachhaltigkeit.
  3. Verringerung des gesetzlichen Risikos: Die im Pariser Abkommen eingegangenen nationalen Verpflichtungen müssen überarbeitet werden, damit wir unser 1,5-Grad-Ziel erreichen können. Dies bedeutet, dass derzeit eine enorme Lücke in der Gesetzgebung besteht, die in den nächsten zehn Jahren geschlossen werden muss. Durch die Festlegung einer Nachhaltigkeitsstrategie können Sie sicherstellen, dass Ihr Unternehmen der Gesetzgebungslinie immer einen Schritt voraus ist.

Wie kann Ihnen Longevity Partners dabei helfen?

Durch unseren vierstufigen Ansatz zur Strategie für ein nachhaltiges Unternehmen kann Longevity Partners Ihnen dabei helfen, die für Ihr Unternehmen relevantesten Probleme zu identifizieren und einen Rahmen bereitzustellen, mit dem Sie diese Risiken steuern und Chancen nutzen können.

Mit diesem Ansatz entwickeln wir langfristige Nachhaltigkeitsziele, die eine gemeinsame Zukunftsvision für Ihr Unternehmen verwirklichen.