UK  |   FR  |  NL   |  DE  |  US
Longevity Partners

Dezentrale Energieversorgung und Speicherung

    Sachverstand » Resiliente Städte

Dezentrale Energieversorgung und Speicherung

Was sind dezentrale Energie- und Speichersysteme?

Dezentrale Energieversorgung und Speicherung beziehen sich auf kleine dezentrale elektrische Generatoren (wie Photovoltaikanlagen auf dem Dach und Windparks auf kommunaler Ebene) und Speichergeräte, in der Regel Lithium-Ionen-Batterien.

Diese Systeme unterstützen das Netz durch Frequenzregelung und Spannungsunterstützung und ermöglichen es ihren Benutzern, von einer Reihe von Kosteneinsparungen zu profitieren.

Warum dezentrale Energieversorgung und Speicherung?

Die Haupttreiber für die Implementierung von Speichersystemen sind:

1. Günstigere Preise aufgrund von Skaleneffekten im Zusammenhang mit dem Aufschwung der Elektrofahrzeug- und Solar-PV-Industrie;

2. Klimaschutz, Anreize für erneuerbare Energien und staatliche Subventionen;

3. Die Notwendigkeit einer stärkeren Netzunterstützung angesichts des steigenden Strombedarfs.

Während der Markt in den USA mittlerweile recht ausgereift ist, ist der europäische Markt im Vergleich dazu weiterhin unterentwickelt.

Angesichts des Energiebedarfs von Elektrofahrzeugen (bis zu 30 GW zusätzliche Kapazität im Extremfall nach Angaben des UK National Grid) ist dies der ideale Zeitpunkt für neue Akteure, um in den dezentralen Energie- und Speichermarkt einzusteigen.

Wie kann eine dezentrale Energieversorgung und Speicherung Ihrem Unternehmen zugutekommen?

Die Implementierung eines dezentralen Energie- und Speichersystems kann sowohl für Eigentümer von Wohn- als auch Gewerbeimmobilien zu zahlreichen Kostensenkungen und einer erhöhten Energiesicherheit führen.

Einige der Vorteile sind:

1. Reduzierung der Energiekosten durch Lastverteilung zu Spitzenzeiten;

2. Bereitstellung der Notstromversorgung bei Ausfällen;

3. Optimierung des Energieverbrauchs zur Reduzierung der Kosten für die Beschaffung von Stromanschlüssen;

4. Steigerung der Produktivität der dezentralen Erzeugung wie z. B. durch Solaranlagen oder Windparks;

5. Ermöglichung einer besseren Verbindung zwischen Energieverbrauchern und -versorgern; und

6. Anbieten von zusätzlichen Netzdiensten wie Frequenzregelung und Spannungsunterstützung.